Wenn das Auge sich öffnet,
dann fällt sofort Licht hinein,
durch die Pupille auf die Netzhaut.

Wenn das rechte Auge sich öffnet
und das linke geschlossen bleibt,
so flutet das Licht des orangen Rechtecks
aus der gegenüberliegenden
verglasten Finsternis
direkt mein Gehirn,
die Ränder verschwommen
und ausgefranst,
kantige Strahlen wie zum Anfassen.

Wie sich ausgefranstes
orangenes Licht anfühlt?
Ob man einzelne Fäden spüren kann?
Und wenn man am falschen Faden zieht,
löst sich dann alles auf,
zerfallen die Maschen
und lassen sich auseinanderziehen?

Wenn man an einem Faden zieht,
löst sich dann alles auf
und man kann sich ein neues Leben
kaufen, häkeln, stricken, spinnen
oder einfach nur zusammendrehen
zu einem verworrenen Knäuel aus
lauter leeren Zeilen,
damit das Blatt am Ende
doch irgendwie voll aussieht?

Advertisements

Ich knote aus m…

Ich knote aus meinen Eingeweiden
wie aus Luftballonschlangen
deinen Namen,
in dem ein weißes Feuer brennt.
Ein Feuer aus zerstoßenen Nachtlichtern,
die in den Wind gestreut
zu einem Vorhang aus Leinen werden,
der sich um deine Hüfte windet,
wie ein Sturm um dein Hüfte windet,
Flammenbänder
Sichelränder
wie sich dein Haar um meine Kehle windet.

Aside