II|

2. Aufzug.

B. (Läuft von der Seite rein) Und jetzt, wo du weißt, wo du hinwillst –

A. (Läuft von der anderen Seite rein. Unterbricht) Ja?

B. Jetzt, da du weißt, wo du hinwillst. (Pausiert. Wartet auf Unterbrechung an der Gleichen Stelle. Nichts passiert) Wo –?

A. (Unterbricht) Ja, bitte?

B. (Stille. Schaut mit in die Ferne dringendem Blick ins Publikum) Wo. (Lässt das Wort, den Schall sich aushallen. Stille) Wie. (Tut das Gleiche) Kommst du dort hin?

A. Das ist doch ganz einfach. Ich mache die Tür auf, drehe mich um und mache die Tür zu. Dann bin ich weg.

B. Aber immer noch nicht dort, wo du hinwolltest.

A. Das vielleicht nicht, nein. Aber auf dem Weg dorthin. Du weißt ja: aller Anfang ist leicht.

B. Aller Anfang ist schwer.

A. Ach, jetzt mach es mir doch nicht so schwer! Jetzt, jetzt hab ich schon den ersten Schritt gemacht –

B. (Unterbricht) ‚Hättest‘ den ersten Schritt gemacht.

A. ‚Hätte‘ den ersten Schritt gemacht und dann kommst du, obwohl du nicht gehen wolltest und machst mir alles so … so … ach ich weiß auch nicht. ‚So‘ eben. (Wedelt mit der Hand)

B. Jetzt beruhig dich doch mal ein wenig. Das sagt man halt so.

A. Die Leute sagen viel. (Etwas ruhiger) Viel sagen die, viel.

Text. Silber.

A. Silber. Ja Reden ist Silber. Schau doch nur, wie manche Worte glänzen, wenn man Licht draufscheint. Reden ist silber.

B. Und Schweigen (kurze Pause) ist Plastik. Überleg doch mal. Wenn wir jeden bezahlen müssten, der redet, der Silber redet, geschweige denn Gold. Mal abgesehen davon, dass nicht alles Gold ist, was glänzt und auch nur dann glänzt, wenn das Licht draufscheint.

Text. Ich will nicht.

B. Ich will nicht wissen, wie das aussieht im Dunkeln, dort, wo es sich drängt, im Rudel, Wärme suchend. Zähne fletschend. Da würde ich lieber meine Hand ins Feuer legen. Da ist es zumindest hell. Und nicht(s) ins Dunkel legen. Ins Dunkel der Worte. (Stille) Sag –

A. Ich mag nicht mehr sprechen. Dann sieht man nichts. Finster ist es dort. Man möchte Perlen brechen.

B. Jetzt sprichst du schon davon, als ob das ein Ort wäre.

A. Mhm?

B. Wo ein dort ist, ist auch ein Ort.

A. W – (Fängt sich, schüttelt den Kopf)

B. Finster. Wenn man gar nichts mehr spricht, dann bleibt es das auch. Manchmal braucht man sie. Doch. Mal eins, mal zwei. Manchmal braucht man ein Wort , das schlägt. (Stille) Aber dann auch nur eins.

Text. Oder zwei.

B. Oder zwei.

A. (Stille.)

B. Oder gar keins. Das dann doch eins ist. Na komm. (Klopft A behutsam auf die Schulter)

Advertisements
II|

I|II

Zwischenspiel.

Text. Passiert ist es.

B. Was ist passiert? Wir wollten doch bloß weg?

Text. Was ist passiert?

A. Was ist passiert? Was ist vorangegangen?

B. Und wohin?

Text: Von wo nach wo?

B: Von B nach A?

Text. Von Alpha nach Omega?

A. Von Aleph nach Tau.

Text. Nachgefolgt.

B. Und was ist nachgefolgt; dem was vorausgegangen ist? (Stille)

A. Wir wollten doch bloß nicht bleiben. Heraustreten hinter all den Scheiben.

Text. Heraustreten.

B. Heraustreten die Scheiben und laufen auf den Scherben.

A. Aber sterben will keiner. Typisch.

B. Wem sagst du das.

I|II